Filme



Ob braun oder rot:

Aktuelles

2009-02-16

Förster pflanzt Ölbaum in Israel

Förster pflanzt Ölbaum in Israel Während eines Besuches im Biblischen Landschaftspark Neot Kedumim (Israel)pflanzte der Bibelgärtner und Kreisrat Maik S. Förster einen Ölbaum. Der Ölbaum steht als Symbol für den Neubeginn und für Hoffnung: Ein Ölbaum bringt immer wieder neue Triebe hervor, solange seine Wurzeln unverletzt in der Erde sind. Selbst nach einem Kahlschlag wird er wieder zu einem kräftigen, Früchte tragenden Baum. Noah bekam nach der Sintflut einen Ölzweig von der Taube. Förster bekräftigte nach der Baumpflanzung die Zusammenarbeit zwischen dem Bibelgarten in Pulsnitz und Neot Kedumim u.a. mit den Worten: "Möge die Zusammenarbeit so unerschütterlich sein wie der Lebenswille eines Ölbaums". Damit wurde ein zukunftsweisendes Zeichen zwischen Pulsnitz und Neot Kedumim gesetzt.