Filme



Ob braun oder rot:

Aktuelles

2012-03-29

Pulsnitz verpartnert mit Goldberg

Von 1211 bis 1945 war Goldberg deutsch. Der Hitler-Stalin Pakt (Aufteilung Polens zwischen dem nationalsozialistischen Deutschem Reich und der kommunistischen Sowjetunion machte dieser Geschichte ein jähes Ende. Millionen Polen wurden aus polnischen Ostgebieten durch die Sowjets vertrieben und in bis dahin zum Deutschen Reich gehörende Orte angesiedelt. Um Platz zu schaffen, wurden vorher die Deutschen aus ihren Wohnhäusern und Betrieben verjagt. Dieser Prozess dauerte bis 1949.
Unsägliches Leid ist dadurch auf Polen und Deutsche gleichermaßen gekommen.
Bedingt durch den 2. Weltkrieg war in dieser Zeit das Verhältnis zwischen diesen beiden Völkern zusätzlich schwer belastet, wie auch die Geschichte in Pulsnitz belegt:

Krieg zwischen Polen und Deutschen im Pulsnitztal

Heute, rund 70 Jahre später, sind es die Menschen die wieder zueinander finden.
Angeregt durch einen Partnerschaftsvertrag zwischen Goldberg (heute ZLOTORYJA)und Pulsnitz haben die Politiker der beiden Städte beschlossen in Zukunft zusammenzuarbeiten.
Sportvereine, Feuerwehr, Kirchen und andere Vereine aus beiden Orten werden dies wahrnehmen und mit Leben erfüllen.

Gestern waren Räte und Vertreter der Stadt in Goldberg. Dieses Ansinnen wurde beidseitig erneut bekräftigt.
Die Pulsnitzer konnten eine engagierte Führung des dortigen Bürgermeisters über eine aufblühende sehr saubere, lebendige und gepflegte Stadt erleben. Das Stadtbild ähnelt denen bei uns - klar wir leben in einer Kulturregion (Oberlausitz/Schlesien) - von der Pulsnitz bis über die Queis.
Eine Grenze die uns trennte wird durch die Städte-Partnerschaft und den europäischen Gedanken verwischt.

Ein Wunder - denn unsere Väter mußten noch aufeinander schießen!